Homepage der Baumfreunde Emmerich
Pappelallee in der Hetter

Baumfest 2016

Baumfest 2016
Baumfest 2016

24.04.2016

Baumfest der Baumfreunde, Speelberger Straße-Mühlenweg

Ansprache von Peter May zur Erföffnung des Festes:

Liebe Anwesende,

es freut mich, dass Sie zu unserem Fest erschienen sind. Morgen ist der internationale Tag des Baumes, an dem weltweit der Wichtigkeit der Bäume für Natur und Umwelt gedacht wird. Wir haben uns diese etwas abgelegene Stelle bewusst für unser heutiges Fest ausgesucht, denn dies ist eine wichtige städtische Grünfläche mit altem Baumbestand, der besonders schützenswert ist.

Nach den letzten Einschlägen in und um Emmerich wollen wir hier ein Zeichen setzen. Unser Fest steht unter dem Motto: „Macht euch stark für Bäume und Natur“. Wir finden, dass Bäume und Natur eine Lobby brauchen, die sich für deren Erhalt und Schutz stark macht. Es muss Schluss sein mit einer Kahlschlagpolitik , die sich immer nur an der Wirtschaftlichkeit orientiert, zum Nachteil für Natur und Umwelt.

Wir starten hier eine Petition an die Stadt Emmerich, die einen Umweltausschuss und einen unabhängigen Umweltbeauftragten fordert. Hierdurch könnte gewährleistet werden, künftige Planungen besser an die natürliche Gegebenheiten anzupassen , sowie auf unnötige Giftstoffe zu verzichten. Gerade im Zeichen des Klimawandels ist es dringend, besonders in Emmerichs Innenstadt erforderlich, mehr Grünzonen mit Bäumen zu schaffen. Darum richten wir jetzt an den Bürgermeister Peter Hinze diese Petition. Wir bitten alle anwesenden Emmericher und auch alle, denen Emmerich und der Niederrhein nahe stehen, diese hier ausliegende Petition zu unterschreiben.

Besonders bedanken möchte ich mich bei der Bürgerinitiative „Rettet den Eltenberg“, die die Idee hatte, diese Petition zu starten und sich sehr stark für dieses Fest engagiert hat. Wie wir alle wissen, kämpfen die Bergretter schon seit langem für den Erhalt unseres einzigartigen Naturmonuments. Wir alle hoffen, dass besonders aufgrund des neuen Gutachtens eine unnötige und teure Abgrabung des Eltenbergs unterbleibt, die natürlich mit dem Verlust von vielen Bäumen verbunden wäre. Wir danken den Bergrettern für ihren unermüdlichen Einsatz und ich glaube fest daran, dass die Vernunft siegen wird und schlimmes abgewendet werden kann.

Bedanken möchte ich mich auch bei der Bürgerinitiative Gegenwind Reichswald, die einen großen Windpark im Reichswald bei Kranenburg verhindern will. Durch dieses Projekt würde eine große Waldfläche ökologisch und in ihrer Erholungsfunktion entwertet. Die Windräder stellen auch eine große Gefahr, z.B. für Greifvögel und Fledermausarten dar. Die Baumfreunde unterstützen die BI Gegenwind Reichswald.

Unserer Ansicht nach wird der Windpark in Kranenburg nicht wegen einer energiepolitischen Notwendigkeit so favorisiert, sondern einzig und allein deswegen, weil hier erhebliche Gelder fließen.Wir sind nicht gegen Windkraftanlagen an sich! Es gibt aber viele Alternativen für Windkraftstandorte, die weniger die Natur belasten.

Nun zum Thema Bienen:

Wir brauchen die Bienen zum überleben. Erst stirbt die Biene, dann der Mensch! Diese mahnenden Worte sollten uns zu denken geben. Die Bienen haben auch eine enge Beziehung zu Bäumen, sie bestäuben die Bäume und sammeln den Nektar, der uns den wertvollen Honig liefert. Bienen haben es schwer, wenn immer mehr Bäume, Hecken und Blühstreifen verschwinden und immer noch bienengefährliche Stoffe erlaubt werden sollen. Das Verbot bienengefährlicher Stoffe wie der Neonicotinoide darf nicht wieder aufgeweicht werden. Wir sind empört, dass Bundesagrarminister Schmidt das Verbot nun teilweise wieder aufheben will. Campact hat eine Petition gestartet, die mit mir über 400.000 Menschen bis Freitag unterzeichnet haben.

Mein Dank an Imker Peter Windolf Kevelaer, der kurzfristig mit seinem Stand einspringen konnte und der uns Honig und Met sowie interessante Videos zum Thema Bienen mitgebracht hat

Unseren Flyer, ein großes Spendenschwein für Baumpflanzungen, und Postkarten mit Niederrheinmotiven gibt es am Stand der Baumfreunde bei Emmerichs bekanntem Künstler und Ehrenmitglied der Baumfreunde, Hein Driessen!

Und nun kann die Party losgehen, es spielt für Sie – Sander Bisselink, viel Spaß!