Homepage der Baumfreunde Emmerich
Pappelallee in der Hetter

Aktivitäten

Baumdenkmale

Gemäß § 3 der Satzung zum Schutze des Baumbestandes der Stadt Emmerich am Rhein vom 16.12.2014 sind Bäume mit einem Stammumfang von 80 Zentimetern und mehr, gemessen in 100 Zentimetern Höhe über dem Erdboden, also ab einem Durchmesser von 25 Zentimetern, geschützt.

Mehr lesen ...

Pappeln und der Niederrhein

Pappelreihen und Pappelalleen prägten zusammen mit den Kopfweiden das typische Landschaftsbild des Niederrheins. Gemeint sind hier vor und vor allem nach dem 2. Weltkrieg viel gepflanzten Hybridpappeln. Ihre bis 40 Meter hohen Silouhetten setzen Akzente in der weiträumigen Ebene, lassen die Landschaft malerisch erscheinen, sind ein Motiv für Maler und Fotografen. Pappeln am Niederrhein sind gut für den Tourismus, in vielen Werbebroschüren über die Region werden immer wieder die Pappeln erwähnt.

Mehr lesen ...

Der "Niederrhein Baum" - die "Kopfweide"!

Als Kopfweide bezeichnet man eine Weide, deren Stamm als Jungbaum auf einer Höhe von 1-3 Metern eingekürzt wurde und deren Zweige in der Folge regelmäßig beschnitten werden.

Mehr lesen ...

Betuwe-Line: Was und Warum?

Weil die Hafenkapazitäten im größten Europäischen Überseehafen in Rotterdam, Niederlande, immer mehr ausgeweitet werden, müssen auch die Transportwege von und nach Rotterdam immer weiter ausbaut werden. Die Güter werden per Binnenschiff, LKW und per Eisenbahn transportiert. Zum größten Teil in Richtung Deutschland. Den Ausbau der Eisenbahnstrecke von Rotterbam bis Oberhausen in NRW nennt man die "Betuwe-Line".

Mehr lesen ...

Mountainbiker am Eltenberg!

Seit Jahren schon gibt es Konflikte in Elten am Berg zwischen den Spaziergängern und den "Mountainbikern". Die Wege rund um Elten, im besonderen um und auf dem Berg, sind als Spazierwege angelegt und werden auch, zum Teil seit Generationen, als solche auch genutzt.

Mehr lesen ...

Der Emmericher Rheinpark!

Nachdem in Emmerich die Rheinpromenade ganz neu gestaltet wurde, kam kurz darauf auch der sich anschließende Rheinpark an die Reihe. Dabei gab es bei der Planung seitens der Stadt zu massiven Protesten, weil man vorhatte, eine große Anzahl der schönen großen Parkbäume zu roden. Der Grund war: Es müsse eine gute Sicht geschaffen werden.

Mehr lesen ...

Bäume auf dem Kasernengelände!

Auf dem Gelände der ehemaligen "Moritz von Nassau Kaserne" in Emmerich an der B 220 befinden sich eine große Anzahl von Bäumen, für die es sich lohnt zu kämpfen.

Mehr lesen ...

Das Naturschutzgebiet Emmericher Ward bzw. Hüthumer Ward

ist ein überregional bedeutsames Auengebiet längs des Rheins auf rechtsrheinischem Gebiet. Es ist Bestandteil des "Internationalen Feuchtgebietes" und "EU-Vogelschutzgebietes unterer Niederrhein".

Mehr lesen ...

Reizthema Kiesabbau am Niederrhein!

Da der Beton, als Hauptmaumaterial am Bau, in großen Mengen benötigt wird und am Niederrhein große Mengen an Sand und Kies lagern, sind schon seit vielen Jahrzehnten viele Firmen damit befasst, diesen Kies abzubauen und den Firmen zuzuführen, die daraus Betonerzeugnisse wie, Pflastersteine, Bausteine, Rohre, Betonfertigteile aller Art herstellen.

Mehr lesen ...

Gülleskandal im Kreis Kleve!

Der Kreis Kleve, der flächenmäßig größte Landkreis in NRW, ist leider inzwischen berühmt berüchtigt wegen der Nitratverseuchung des Grundwassers. Grund dafür ist eindeutig die massenhafte Ausbringung von Gülle durch die Landwirtschaft.

Mehr lesen ...

Baum - Neuanpflanzungen!

Da die Baumfreunde es sich zum Ziel gesetzt haben, alle Bäume auf Emmericher Stadtgebiet zu erhalten und deren Anzahl möglichst nicht weniger werden zu lassen, ist es erforderlich, auch Neuanpflanzungen zu initiieren. Es werden ja immer wieder Bäume entfernt, aus welchen Gründen auch immer, für die dann direkt oder später Ersatz geschaffen werden sollte.

Mehr lesen ...

Hecken

Die Baumfreunde Emmerich wollen gezielt die noch vorhandenen Restbestände an Hecken erfassen, und für Auffüllung eventueller Lücken durch Nachpflanzungen fördern.

Mehr lesen ...